FOG Flash 1®

Der neu entwickelte FOG-Flash 1® kombiniert die Vorteile einer nichtelektrischen Zündung mit den Möglichkeiten einer elektronischen Fernzündung. Es handelt sich um einen pyrotechnischen Anzünder (HUCharakteristik) zum Initiieren eines Shock-Tube-Schlauchs mit einer ungefährlichen Niederspannung.

Er bietet damit eine völlig neue Zündvariante im Vergleich zu den bisherigen Auslöseverfahren. FOG-Flash 1® ermöglicht die weitgehend störungsresistente Auslösung von Sprengladungen bei Entschärfungen oder Zugriffszenarien, sowie zahlreichen anderen Anwendungsfällen (z.B. elektrische Auslösung von Shock-Tube-Disruptern).

Funktionen:

  • Störungsfreie Anwendung auf Grund von nichtelektrischer Zündung im Sprengbereich (z.B. Bahnhof, Funkstation oder Radaranlage).
  • Durch Mehrkanalsysteme lassen sich zeitgleich oder zeitversetzt Zündungen elektrisch realisieren.
  • FOG-Flash 1® verfügt über einen flexiblen Splitterschutz welcher anders als bei einer handelsüblichen elektrischen Sprengkapsel keine hochenergetischen Hülsenfragmente erzeugt.
  • Durch die Kompatibilität zum FSG-System sind hohe Reichweiten und alle anderen Vorzüge dieser Kombination gegeben.

Typ Brückenanzünder: HU (hoch unempfindlich); Klasse 4
Brückenwiderstand: 0,1 Ω
Leitungsdrahtwiderstand: 0,5 Ω/m (einfacher Leiter)
Drahtlänge: abhängig vom Los
Kennwerte: Zündung > 25 A / 15 ms
                   keine Zündung < 2,5 A / 10 Sek.
Temperaturbereich: -30 °C bis 75 °C Verwendung
                                -10 °C bis 50 °C Aufbewahrung
                                 (jeweils nicht kondensierend)
Verwendungszeit: 2 Jahre nach Herstellung
NEM: 0,030 Gramm (30 mg)
Gefahrgutklassifizierung: UN 0454, Anzünder, umweltgefährlich, 1.4S

Kompatible FSG Systeme:
Menü schließen